Kurssystem

Die Fortbildung öffnet den Blick der Therapierenden auf eine umfassende Betrachtung von Mensch, Gesundheit und Krankheit. Sie besteht aus 3 Kursen und einer Prüfung mit Vorbereitungskurs.

Kurs I

(4 Tage) befähigt Sie zur Durchführung einer fundierten Basisbehandlung bzw. Behandlungsserie.

  • Topograpie der Reflexzonen
  • Grifftechniken für Therapie und Wellness
  • Schmerzbehandlung
  • Behandlungsaufbau für Akutbehandlungen und Behandlungsserien
  • Dokumentation der Behandlungen
  • intensive Eigenerfahrung durch hohen Praxisanteil

Kurs II

(4 Tage) befähigt Sie zu einer differenzierten und komplexen therapeutischen Arbeit am Patienten.

  • Neue Griffkombinationen, schwingendes Arbeiten
  • unterschiedliche Funktionszusammenhänge im Menschen erkennen und  in der Fussreflexzonentherapie anwenden
  • Narbenbehandlung
  • Zonen der Beckenbänder
  • Erweiterte Arbeit im Lymphsytem
  • Wiederholung von Themen aus K I
  • Erfahrungsaustausch und Supervision der erstellten Patientendokumentationen
  • intensive Eigenerfahrung durch gegenseitiges Behandeln.

Kurs III

(4 Tage) befähigt Sie zu einem erweiterten und umfassenden Einsatz aller Möglichkeiten von Hanne-Marquardt-Fussreflex.

  • Ausführliche Lymphbehandlung als eigenständige Behandlung
  • Meridiane und RZF
  • Arbeiten mit den Wechselwirkungen des Zahnschema nach Dr. Voll
  • Griffe zum Energieausgleich, weitere neue Griffmöglichkeiten
  • Erfahrungsaustausch, Themenwiederholung aus Kurs II
  • Intensive Eigenerfahrung, viele praktische Behandlungen.

Kurs IV und Prüfung

Im zweitägigen Vorbereitungskurs werden intensiv Kursthemen anhand von Krankheitsbildern bzw. Patientensituationen wiederholt. Dieser Kurs kann auch unabhängig von der Prüfung zum Auffrischen belegt werden. Am dritten Tag schließt sich die mündlich-praktische Prüfung an. Der schriftliche Teil der Prüfung besteht aus vorher einzureichenden Patientendokumentationen.
 

Die Kurse I – III sollten innerhalb von zwei Jahren besucht werden. Kurs IV innerhalb eines weiteren Jahres. Die Zeit zwischen den Kursen dient zum Sammeln praktischer Erfahrungen mit entsprechender Dokumentation.